Modulare Mikroschlauchpumpe
Patent 16019/TUB

Die neuartige Mikropumpe ermöglicht die präzise Dosierung und exakte Kontrolle von kleinstes Flüssigkeitsmengen im Nanoliter-Bereich, wie es oft in Anwendungen in der Medizin, Biochemie oder Chemie erforderlich ist.

Vorteile
  1. Hoher Betriebsdruck (6,6 bar und 56 m Förderhöhe)
  2. Einfache Entnahme nach Nutzung
  3. Massenproduktion möglich
  4. Sehr kleine Dosiervolumina möglich
  5. Verwendbar in sog. Lab on a Chip Systemen (LOC), μTAS (micro Total Analysis Systems) oder DNA Micro Arrays
Anwendungsmöglichkeiten

Medizintechnik, Biochemie, Chemie

Hintergrund

Zahlreiche Anwendungen bspw. in Medizin, Biochemie oder Chemie erfordern den präzisen Transport von sehr kleinen Flüssigkeitsmengen. Bei all diesen Anwendungen ist neben der exakten Kontrolle dieser Dosiermengen, die Reinigung der eingesetzten Pumpen ein Hauptproblem. Derzeit verfügbare Lösungen sind entweder nicht als Single-use-Systeme ausgelegt und erfordern somit eine sehr aufwändige Reinigung, oder der Wechsel der Disposables bei bekannten Einwegsystemen ist sehr zeitintensiv bzw. unpräzise, wenn der nötige Förderdruck überhaupt realisierbar ist. Ziel der Erfindung ist es, eine neuartige Einweglösung anzubieten.

Technische Beschreibung

Die neuartige Einweg-Hochdruck-Peristaltik-Mikropumpe mit gut wechselbaren Einwegmodulen ermöglicht die präzise Dosierung einzelner Volumina im Nanoliter-Bereich. Dabei ist der Schlauch bereits in das Einwegmodul integriert. Das bietet bei der Anwendung der Pumpe zahlreiche Vorteile. Ein Schlauch mit integrierten Doppelflanschen stellt neben einer neuartigen fluidischen Bajonettkupplung den innovativen Kern der Entwicklung dar.
Die Pumpe erlaubt es einen hohen Druck aufzubauen, bei einem nur kleinen Innenvolumen. So besteht die Möglichkeit, auch teure oder seltene Flüssigkeiten mit diesem System zu handhaben. Durch ihre geringe Größe, lässt sich das Konzept auch in LOCs oder mikrofluidische Systeme integrieren. Als sog. Standalone-Lösung kann die Pumpe an halbflexible Schläuche oder auch feste Rohre angeschlossen werden.

Kontaktieren Sie uns

Ina Krüger

Lizenzmanagerin

+49 (0)30 314-75916
ina.krueger@tu-berlin.de

Technischer Reifegrad
TRL 6

Prototypensystem

Schutzrechte

in Anmeldung: US
erteilt: DE, EP, FR, GB

Patentinhaber

Technische Universität Berlin

Möglichkeiten der Zusammenarbeit
  • F&E Kooperation
  • Patentkauf
  • Lizenzierung